Okt
14
Fr
2022
Der Körper in der Hypnotherapie – Methoden, Übungen, Haltungen / Reinhold Bartl
Okt 14 um 14:00 – Okt 15 um 17:00
Der Körper in der Hypnotherapie - Methoden, Übungen, Haltungen / Reinhold Bartl @ Innsbruck

SEHN-SÜCHTE UND AUS-WEGE SUCHTPHÄNOMENE, BURN-OUTDYNAMIKEN, ERSCHÖPFUNG BIS ZUR DEPRESSION

HYPNOSYSTEMISCHE ZUGÄNGE FÜR GELINGENDE AUS-WEGEN AUS AUSUFERNDEN ENTWICKLUNGEN

In psychotherapeutischen/beratenden Kontexten ist Suchterleben in sehr unterschiedlicher Form häufig ein offenes oder verdecktes Thema. Die unwillkürlich entstehenden Symptome finden sich u.a. wieder im Lust- und Essverhalten, im Umgang mit überfordernden Lebensaufgaben, in einem respektlosen Umgang mit dem eigenen Körper, in depressiver Erschöpfung oder auch als Lösungsversuche in „ungesunden“ Ablenkungen, Entlastungen und erlebter Minderwertigkeit.

Zugänge aus dem hypnosystemischen Ansatz verstehen diese Phänomene als Auswirkung und Ausdruck von wissenden, berechtigten, aber unbeachteten Anliegen und Bedürfnissen. Mit dieser Sichtweise eröffnet sich für Betroffene ein Verständnis, die oftmals verzweifelt-irrenden Sehn-Süchte sinnstiftend aufzugreifen, notwendige Abschiede zu tätigen und gestärkt neue „Aus-Wege“ zu gehen.

Der Workshop bietet einen praxisnahen Mix aus Konzepte, Haltung, Diskussion und praxisorientierten Beispielen und/oder Kurzdemonstrationen.

Die angebotenen Inhalten können in psychotherapeutischen und beratenden Kontexten bei Sucht- und Erschöpfungsdynamiken, verdecktem und offenem Angsterleben und typischen somatopsychischen Symptomatiken angewandt werden.

Einige Inhalte

• Hypnotherapeutische Prämissen der Entstehung und Aufrechterhaltung von Suchtphänomenen – und deren „Verdeckung“ von Angst und Überforderung

• Prinzipien willkürlicher und unwillkürlich-intuitiver Selbststeuerung – und deren Nutzung als Wissen über Anliegen und Sehnsüchte

• Körperliches Stresserleben (Erschöpfung, somatische Symptome) als Träger dissoziierter Lebensbedürfnisse

• Kompetenzförderlicher Umgang bei vermuteten traumatischen Hintergründen

• Die Nutzung imaginativer Methoden zur Wiederentdeckung von Lebens-Freude und Risikobereitschaft

• Sinnvolle Planung therapeutischer Schritte für „Auswege“ aus erlebten Abhängigkeitsund Erschöpfungsdynamiken • Hilfreiche metaphorische Interventionen zur Entwicklung einer stimmigen Balance von Lösungs- und Problemfokussierungen

• Zahlreiche beispielshafte Trancen für wohltuendes Kompetenzerleben

Didaktik

Die Seminarinhalte werden in kurzen Theorieeinheiten, Demonstrationen und Übungseinheiten der Teilnehmer*innen vermittelt. Das Seminar ist so gestaltet, dass auch Kolleg*innen ohne explizite hypnotherapeutische Weiterbildung von dem Seminar profitieren können.

Referent

Dr. Reinhold Bartl ist Ausbilder der Milton Erickson Gesellschaft und leitet das Milton Erickson Institut Innsbruck. Er arbeitet als Psychotherapeut und Coach in eigener Praxis. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die therapeutische Zusammenarbeit mit Menschen mit langjährigen „schweren“ Störungen, KlientInnen mit psychosomatischen Störungen und chronischen Schmerzen sowie Sucht- und Erschöpfungserleben sowie Eskalationsdynamiken.

Nov
4
Fr
2022
Zwang und andere Umstände! / Martina Gross
Nov 4 um 14:00 – Nov 5 um 17:00
Zwang und andere Umstände! / Martina Gross @ Innsbruck

Zwang und andere Umstände!

Referentin: Martina Gross.

Nov
25
Fr
2022
Über das Management von Restriktionen und den Umgang mit einer unvertrauten „Normalität“ / Vertiefung und Auffrischung zum Curriculum für Hypnosystemische Konzepte.
Nov 25 um 14:00 – Nov 26 um 17:00
Über das Management von Restriktionen und den Umgang mit einer unvertrauten „Normalität“ / Vertiefung und Auffrischung zum Curriculum für Hypnosystemische Konzepte. @ München

Über das Management von Restriktionen und den Umgang mit einer unvertrauten „Normalität“

Vertiefung und Auffrischung zum Curriculum für Hypnosystemische Konzepte.

 

Feb
16
Do
2023
Modul I – Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung
Feb 16 um 14:00 – Feb 17 um 17:00
Modul I - Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung @ Hotel Grünauerhof

Modul I: Einführung in die Grundlagen des hypnosystemischen Ansatzes in seiner Anwendung auf Coaching, Beratung und Persönlichkeitsentwicklung

Mrz
16
Do
2023
Modul II – Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung
Mrz 16 um 14:00 – Mrz 17 um 17:00
Mrz
31
Fr
2023
Hypnosystemische Trauerbegleitung – ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit / Roland Kachler
Mrz 31 um 15:00 – Apr 1 um 17:00
Hypnosystemische Trauerbegleitung - ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit / Roland Kachler @ wird noch bekannt gegeben.

Referent: Roland Kachler

Die Arbeit mit Trauernden ist immer noch vom psychoanalytischen Verständnis im Sinne eines „Loslassens“ geprägt. Bei schwerer Trauer fühlen sich Betroffene damit nicht verstanden. In diesem Workshop soll dagegen eine hypnosystemische Trauerarbeit vorgestellt werden, die mit hypnotherapeutischen und imaginativen Methoden arbeitet. Trauer wird hier verstanden als kreative Beziehungskraft, die eine andere, innere Beziehung zum Verstorbenen unter der Bedingung seiner Abwesenheit leben will. Der Verstorbene ist dabei als eigener Ich-Zustand weiterhin präsent. Aus diesem Verständnis heraus wird der Betroffene unterstützt, einen sicheren Ort für den Verstorbenen zu finden. Im Workshop werden die theoretischen Hintergründe dieser Trauerarbeit gezeigt, Imaginationen werden vorgestellt und mit kleinen Übungen wird das Vorgehen gelernt.  

Zur Vorbereitung ist zu empfehlen: Kachler, R.: Hypnosystemische Trauerbegleitung. Ein Leitfaden für die Praxis. Heidelberg, 2014. 3. Aufl. 

Über den Seminarleiter: 

Roland Kachler, Dipl.-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Zertifizierte Transaktionsanalytiker CTA (P) (DGTA), Systemischer Paartherapeut, Supervisor, Klinische Hypnose (MEG), Fortbildungen in systemischen Ansätzen und in psychodynamisch-imaginativer Traumatherapie (PITT), Ego-State-Therapie bei W. Hartmann und M. Phillips; Mitarbeit an der Landesstelle für psychologische Beratung in Stuttgart; eigene psychotherapeutische Praxis; Vorträge und Workshops.  

Autor von „Meine Trauer wird dich finden“, 2005 (2014: 13. Aufl.); „Damit aus meiner Trauer Liebe wird“, 2007 (4. Aufl.); „Wie ist das mit der …Trauer?“ (Kinderbuch), 2007 (2. Aufl.); „Meine Trauer geht – und du bleibst“, 2009 (4. Aufl.); Hypnosystemische Trauerbegleitung. Ein Leitfaden für die Praxis, 2014 (3. Auf.); Die Liebe feiern – Ein Jubiläumsbuch für Paare, 2011; Gemeinsam trauern – gemeinsam weiter lieben. Das Paarbuch für trauernde Eltern, 2013; In meinen Träumen finde ich dich – Wie Träume in der Trauer helfen, 2014; Die Therapie des Paar-Unbewussten, 2015 

Apr
14
Fr
2023
Das Sofa des Glücks – Hypnosystemische Arbeit mit Paaren und Partnern / Stefan Hammel
Apr 14 um 14:00 – Apr 15 um 17:00
Das Sofa des Glücks - Hypnosystemische Arbeit mit Paaren und Partnern / Stefan Hammel @ Seeham

In diesem Seminar werden verschiedene Formen hypnosystemischer Arbeit mit Paaren (oder Einzelklienten mit Paarthemen) vorgestellt und eingeübt.

Therapeutisches Modellieren ist eine schnelle, sichere, effektive Form wacher Hypnotherapie, bei der…

  • das belastende Erleben aus dem Paar bzw. den Partnern heraus dissoziiert wird,
  • das Paar mit dem Zielerleben auf einem anderen Platz imaginiert wird,
  • das Paar durch einen Wechsel auf den Ziel-Platz mit dem Zielerleben identifiziert und
  • das Zielerleben als neues Identitätserleben des Paares bzw. der Partner stabilisiert wird.

Gezeigt und erprobt wird, wie dies mit Paaren bzw. Klienten mit Partnerschaftsthemen funktioniert.

Teil dieser Therapieform ist ein genaues Beobachten und Beschreiben der nonverbalen Reaktionen der Klienten, um die jeweils auftretenden positiven Veränderungen zu verstärken und zu stabilisieren, sowie eine therapeutische Dramaturgie, bei der zunehmend positiver Erwartungen erzeugt werden. Es ergibt sich eine neue Form von Paartherapie, die vom Körpererleben und unwillkürlichen Verhalten her aufgebaut ist.

Therapeutisches Erzählen ist seit langem ein Bestandteil hypnotherapeutischer Arbeit. Der Einsatz von Metaphern- und Beispielgeschichten ist aus dem alten Orient bekannt und ist bis heute eine der wirksamsten Beratungsformen. Die Geschichten werden vom Berater erzählt oder von den Klienten eingebracht und vom Berater neu gedeutet, oder sie werden von den Gesprächspartnern gemeinsam entwickelt. Vorgestellt werden therapeutische Geschichten und erzählende Interventionen, die sich in der Arbeit mit Paaren besonders bewährt haben. Dazu gehören auch therapeutisch wirksame imaginative Landschaften und Landkarten wie „Das Bergdorf“ oder „Die Insel der Liebe“.

Therapeutische Grüße sind eine wache Form der Ultrakurzhypnose. Der Therapeut bittet die Klienten, ihrem Inneren (Unbewussten, unwillkürlichen Erleben) einen Gruß auszurichten, der einen Vorschlag zur Dissoziation von Belastungen, zur Assoziation von Hilfreichem oder zur Transformation von belastendem in hilfreiches Erleben enthält. Adressat ist also nicht der Klient, sondern ein Bereich seines Inneren, den er nicht als „Ich“ ansieht. So angebotene Suggestionen werden vom Unbewussten des Klienten mit großer Zuverlässigkeit umgesetzt, ohne dass eine Trance eingeleitet zu werden braucht..

Der Referent:

Stefan Hammel, geb. 1967, ist systemischer Familientherapeut, Hypnotherapeut und evangelischer Klinik- und Psychiatrieseelsorger. Er ist Leiter des Instituts für Hypnosystemische Beratung in Kaiserslautern und Referent systemischer und hypnotherapeutischer Ausbildungsinstitute in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er ist Verfasser des Praxishandbuchs „Hypnosystemische Therapie“, des „Handbuchs des therapeutischen Erzählens“, des „Handbuchs der therapeutischen Utilisation“, der Bücher „Therapie zwischen den Zeilen“, „Lebensmöglichkeiten entdecken“, „Grüßen Sie Ihre Seele!“, u.a.m.  Aktuelle Informationen unter www.stefanhammel.de und www.hsb-westpfalz.de.

Mai
4
Do
2023
Modul III – Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung
Mai 4 um 14:00 – Mai 5 um 17:00
Modul III - Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung @ Hotel Grünauerhof

Modul III Handwerkszeug – Bausteine hypnosystemischer Kommunikation

Jun
29
Do
2023
Modul IV – Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung
Jun 29 um 14:00 – Jun 30 um 17:00
Sep
14
Do
2023
Modul V – Hypnosystemische Konzepte für Supervision, Coaching und Persönlichkeits­entwicklung
Sep 14 um 14:00 – Sep 15 um 17:00